Grundsteinlegung des WESSLING Knowledge Centers

Gebündeltes Wissen für mehr Lebensqualität

Ein Ort an dem Wissenschaftler, Ingenieure, Unternehmen und Hochschulen zusammenkommen, gemeinsam ihr Wissen bündeln und an Lösungen und Innovationen arbeiten – mit dem WESSLING Knowledge Center investiert das Familienunternehmen aus Altenberge in die vielversprechende Zukunft des Standortes Budapest.

Dr. Erwin Weßling und der ungarische Geschäftsführer Dr. László Zanathy mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft
 
 
  
Dr. Erwin Weßling und der ungarische Geschäftsführer Dr. László Zanathy mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft

Glückliche Gesichter aus Wissenschaft, Forschung und Industrie: Die Gesellschafterin Diana Weßling, Unternehmensgründer Dr. Erwin Weßling und der ungarische Geschäftsführer Dr. László Zanathy hatten Kunden, Vertreter von Behörden und Ministerien sowie Wissenschaftler zur festlichen Grundsteinlegung des Budapester Standorts eingeladen. Die signifikante Investition in ein Knowledge Center mit sehr gut ausgebildeten Menschen sei auch Ausdruck der langfristigen Planung des Familienunternehmens, betonten Diana und Dr. Erwin Weßling. 
Gabriel A. Brennauer, Geschäftsführer der deutsch-ungarischen Handelskammer, schätzt das Engagement in hohem Maße: „Die deutsch-ungarische Beziehung braucht solche zukunftsorientierten, innovativen Investitionen.“

Diana und Dr. Erwin Weßling gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft
 
 
  
Diana und Dr. Erwin Weßling gemeinsam mit Vertretern der Wirtschaft

Das neue analytische Forschungszentrum sei von großer Bedeutung, wie der stellvertretende Staatsekretär für Lebensmittelsicherheit,  Dr. Lajos Bognár, deutlich machte: „Zuverlässiges Wissen macht es möglich, Entscheidungen zu treffen und richtig zu handeln.“ Seit vierundzwanzig Jahren unterstützen die Experten von WESSLING ihre Kunden mit vertrauenswürdigem Wissen und helfen so, fundierte Entscheidungen für Umweltschutz, Lebensmittelsicherheit und Gesundheit zu treffen. Den wissenschaftlichen, faktenbasierten Methoden für die Lebensmittelsicherheit, Risikobewertungen und Managementsystemen werde in den nächsten Jahren eine besondere Rolle zukommen. Im WESSLING Knowledge Center in Budapest werden neue Methoden entwickelt und internationale Projekte im Bereich Umwelt und Lebensmittelsicherheit umgesetzt. Sie dienen der kontinuierlichen Verbesserung der Lebensqualität. Damit knüpft die zweite Generation des Familienunternehmens an die enge internationale Kooperation aller Standorte und den ständigen Know-how-Transfer der Ingenieure und Naturwissenschaftler, der schon zu  Gründungszeiten von Dr. Erwin Weßling gefördert wurde, an.

Gesellschafterin des Familienunternehmens Diana Weßling
 
 
  
Gesellschafterin des Familienunternehmens Diana Weßling

Mit dem neuen Knowledge Center wird die WESSLING Gruppe über analytische Dienstleistungen hinaus mit Forschung und Entwicklung eine wichtige Rolle haben. Das Knowledge Center kooperiert eng mit der Eötvös Loránd Universität in Budapest und der Szent István Universität von Gödöllő. „Die Investition in das Knowledge Center lässt erwarten, dass die derzeitige Anzahl von 250 Ingenieuren und Wissenschaftlern noch um dreißig Prozent steigen wird“, erklärt Diana Weßling, Repräsentanz des Familienunternehmens und Gesellschafterin, die langfristige Planung.

Pressekontakt: