Kosmetische Produkte

Die rechtlichen Anforderungen für kosmetische Produkte sind in der Verordnung des EDI über kosmetische Mittel (817.023.31) geregelt. Europaweit sind die kosmetischen Mittel in der Verordnung (EG) Nr. 1223/2009, die die Richtlinie 76/768/EWG ab dem Jahr 2013 ablösen wird, einheitlich geregelt. Kosmetische Produkte umfassen eine vielfältige Produktpalette. Entsprechend werden an die Wirksamkeit, Unbedenklichkeit und Stabilität immer höhere Anforderungen gestellt. Im Rahmen Ihrer Sorgfaltspflicht unterstützen wir Sie gerne mit unseren analytischen Dienstleistungen.

Chemisch-physikalische Untersuchungen

  • Feuchtehaltmittel: Glycerin, Sorbitol
  • Wirkstoffe: Allantoin, Bisabolol, Zinkoxid, Titanoxid
  • Fette/Öle: Fettsäurespektrum, Stearine, Cholesterin, Fettkennzahlen
  • Farbstoffe gemäss Colour-Indexnummer
  • Vitamine: Pantothenol, Tocopherol, Retinol
  • Konservierungsstoffe: pHB-Ester, organische Säuren, Formaldehyd, Dibromdicyanobutan, Isothiazolinone, Phenoxyethanol, Phenoxyethanolin
  • Allergene Duftstoffe gemäss Kosmetik Verordnung Anhang II
  • Kontaminanten/Rückstände: Schwermetalle, Pestizide, Nitrosamine, PAK´s, Phtalate, Lösungsmittel

Mikrobiologische Untersuchungen

  • Aerobe Keimzahl
  • Hefen und Schimmelpilze
  • Escherichia coli
  • Staphylococcus aureus
  • Pseudomanas aeruginosa
  • Candida albicans
  • Konservierungsbelastungstest (Ph.Eur. 2.6.12)

Weitere Untersuchungen

Neben chemisch-physikalischen und mikrobiologischen Prüfungen bieten wir Ihnen für Ihre Rohstoffe und Produkte eine ganze Reihe weiterer Untersuchungen an. Hierzu gehören z.B. dermatologische Tests im Hinblick auf Hautverträglichkeit, sowie viele weitere Testsysteme individuell auf Ihr Produkt angepasst. Sprechen Sie uns an!

Ihr Ansprechpartner rund um Kosmetik